Kryogaz Vysotsk LLC 2017 - 2019 Flüssigerdgas-Produktionsanlage

WR Logistics transportiert und verzollt eine LNG-Anlage: Vysotsk LNG
Jahr2017 - 2019
FrachtLNG Werk
Die AufgabeTransporte sowie die komplette Verzollung des Projektes LNG Vysotsk
Frachtgewicht~ 8000 FR T
Anzahl der FahrzeugeÜber 700 FTL (Full truck loads), über 50 ODC, mehrere Schiffe, Charterflugzeuge
LieferortSeehafen Vysotsk


„Zunächst möchte ich Ihnen für Ihre Arbeit danken, dass Sie Ihre Pläne umsetzen und verwirklichen. Dies alles geschieht in kurzer Zeit: ein modernes High-Tech-Unternehmen wurde errichtet, neue hochwertige Arbeitsplätze wurden geschaffen.“ 

Wladimir Putin, Präsident der Russischen Föderation

(OOO WR Group in Russland war als Zollbroker für die komplette Verzollung zuständig, als auch für den Transport der Anlage seitens der Novatek.)


Der Hintergrund:

Die russische Regierung hatte sich dazu entschlossen, am Seehafen Vysotsk, Nahe St. Petersburg eine Flüssigerdgas-Produktionsanlage (Liquid Natural Gas = LNG) sowie einen Umschlagsterminal zu bauen. Das Projektvolumen wurde mit 70 Milliarden Rubel veranschlagt. Das dort produzierte Flüssigerdgas soll zukünftig in die Länder des Ostseeraums, z. B. Finnland, sowie nach Nordeuropa und Skandinavien exportiert werden.



Der Auftraggeber:

Der Auftraggeber war ein Tochterunternehmen der Firma Novatek, einem der größten privaten Öl- und Gasanbieter in Russland. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Forschung, Produktion, Verarbeitung und Vermarktung von Erdgas und flüssigem Kohlenwasserstoff und ist seit über 20 Jahren in diesem Marktsegment in Russland tätig.


Die Aufgabe:

WR Logistics GmbH wurde in diesem Projekt zum General-Logistikunternehmen ernannt und hat von der Tochtergesellschaft der Firma Novatek den Auftrag bekommen alle Transporte sowie die Verzollung für das Projekt LNG Vysotsk abzuwickeln.



Das Besondere:

Die einzelnen Komponenten für die Flüssigerdgas-Produktionsanlage mussten aus mehreren europäischen Ländern, sowie aus den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, China, Indien, Südkorea transportiert werden. Dies bedeutete für WR Logistics einen enormen Organisations- und Koordinationsaufwand.


Die Vorbereitung:

Wie auch immer bereitete sich WR Logistics gründlich auf die Projektlogistik vor, führte im Vorfeld Gespräche mit dem Auftraggeber sowie Vertretern der Gazprombank, wie dieses Projekt von der logistischen Seite her vorangetrieben werden könnte. 

Um die erforderlichen Exportdokumente so erstellen zu können, dass sie den russischen Zollanforderungen entsprechen, tauschten sich die Mitarbeiter unserer Zollabteilung mehrere Monate intensiv mit diversen technischen Abteilungen und den russischen Zollbehörden aus. 

Danach bereitete WR Logistics für die Lieferungen bzw. Transporte die notwendigen Spezifikationen, Rechnungen, Packlisten, Beschreibungen und technische Skizzen vor. 

 WR Group LLC führte für dieses Projekt Streckenprüfungen durch und ermittelte so für unseren Kunden passende Logistikvarianten.


Die Zertifizierung:

WR Certification GmbH wurde für dieses Projekt auch als Zertifizierungsunternehmen eingesetzt. Unsere Experten erstellten alle notwendigen Dokumente für die Inbetriebnahme ebenso wie für den Zoll. 

Zusätzlich wurde das Unternehmen als unabhängige Konformitätsbewertungsstelle für die Projektarbeiten eingesetzt. WR Certification bescheinigte eine große Zertifikatenanzahl, sowie Messmittelzulassungen und erstellte ebenfalls mehrere erforderlichen Zertifikate, Deklarationen, technischen Pässe und Brandschutzzertifikate für unseren Kunden in Russland.


Der Transport:

WR Logistics wickelte alle EXW-Transporte und deren Verzollung ab. Auf der russischen Seite beschäftigte sich WR Group LLC mit allen DAP-Lieferungen (Delivered at Place = geliefert bestimmter Ort) und deren Zollabfertigung in der Region von Sankt Petersburg. 



Hiermit sind ausnahmslos alle Lieferungen gemeint, mit denen die Novatek-Tochtergesellschaft WR Logistics und WR Group LLC beauftragte. Um das insgesamt über 8000 TM schwere Equipment an den Bestimmungsort in Russland liefern zu können, organisierte WR Logistics über 700 FTL (Full truck loads) aus Europa und über 50 multimodale Übermaßtransporte per See und übers Land aus verschiedenen Orten Europas und der ganzen Welt. 

Zusätzlich buchte WR Logistics Charterflugzeuge und Charterschiffe. Dabei erstellte das Düsseldorfer Unternehmen sämtliche Verladepläne und koordinierte eigenhändig den kompletten Logistikablauf. 


Die Organisation und Durchführung aller Transporte erfolgten zuverlässig und pünktlich, wodurch die WR Logistics GmbH ihre „Made in Germany“- Mentalität wieder einmal unter Beweis stellen konnte.