Interview mit dem CEO der WR Group Wadim Rosenstein im RBC TV

Wadim Rosenstein, der Gründer und CEO der WR Group, nahm an der Sendung "Business Territory: Germany" teil und erzählte in einem Interview für das RBC TV von der Tätigkeit und den aktuellen Projekten seiner Unternehmensgruppe.


Logistikunternehmen heute sind diversifizierte Anbieter. Das von Wadim Rosenstein gegründete deutsche Unternehmen WR Group beschäftigt sich mit Projektlogistik, Zertifizierung und Zollabfertigung in Russland.

Wadim Rosenstein: Das Besondere liegt darin, dass wir alle Dienstleistungen aus einer Hand anbieten. Wir verfügen über eine eigene Zertifizierungsstätte, die vom Russischen Föderalen Akkreditierungsdienst akkreditiert ist. Wir sind aktuell in 7 Ländern vertreten und beschäftigen im Unternehmen über 70 Mitarbeitende.

RBC: Erzählen Sie uns von den größten Projekten, an denen Sie gearbeitet haben.

Wadim Rosenstein: Wir haben vor kurzem das Projekt Vysotsk LNG erfolgreich abgeschlossen. Wir waren für die Zollabfertigung und Zertifizierung zuständig. Die gesamte Ausrüstung wurde sozusagen von allen Kontinenten der Welt zugeliefert. Aktuell setzen wir das Projekt Arctic LNG 2 um, zertifizieren Teile des Amur GPP, arbeiten mit der Afipka NPZ und Omsk Ölraffinerie zusammen. Mittlerweile sind wir in vielen Bereichen präsent und bauen unsere Position auf dem russischen Markt sehr aktiv aus.

RBC: Was würden Sie ausländischen Unternehmen empfehlen, die ihre Produkte zertifizieren lassen wollen?

Wadim Rosenstein: Ich würde mich auf die zwei wesentlichen Dinge konzentrieren. Erstens, man muss den Verantwortungsbereich klar definieren. Es ist wichtig, zu verstehen, welche Zertifikate, welche Konformitätserklärungen notwendig sind und welche Deklarierungsschemen in Frage kommen. Zweitens, man muss darauf achten, die russischen Gesetze einzuhalten. Und nämlich, die offizielle Einfuhr von Produktmustern: es ist zu beachten, dass die Produktmuster in akkreditierten Laboratorien geprüft werden müssen. Es ist sehr wichtig.

RBC: Welchen Beitrag leistet die WR Group zur Entwicklung der russisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen?

Wadim Rosenstein: Wir plädieren dafür, dass die Geschäfte trotz der komplexen politischen und auch, im Zuge aktueller Ereignisse, der komplex gewordenen wirtschaftlichen Situation legal abgewickelt werden. Wir sorgen für die erfolgreiche Inbetriebnahme, für Logistik ohne Verzögerung, für fristgerechte Zollabfertigung und Zertifizierung. Unsere Hauptaufgabe besteht darin, den Lieferplan einzuhalten.

WR Logistics GmbH ist zum logistischen Partner von Arkhbum geworden und transportiert wöchentlich über 100 LKWs von Kaluga in die europäischen Länder, hauptsächlich nach Deutschland, ab. Dies ermöglicht es dem Unternehmen, alle LKWs von Deutschland nach Russland in Rundlauf einzusetzen und dadurch die Logistikprozesse der Auftraggeber zu optimieren. Während der Pandemie schloss die WR Group langfristige Verträge mit den führenden Handelsketten Deutschlands bundesweit ab und sicherte Arbeitsplätze für ihre Mitarbeitenden in der Krisenzeit.


Sehen Sie sich die komplette Sendung "Business Territory: Germany" an.