Verzollung nach neuem EAWU-Zollkodex

Exporte von Waren nach Russland oder in einen anderen EAWU-Staat sind für Sie als Verkäufer oder Exporteur mit vielen arbeits- und zeitaufwändigen Zoll-Formalitäten verbunden.

Kontaktieren sie Uns

Hier gilt ab dem 01.01.2018 der Zollkodex der EAWU - mit dem sich unsere Experten bestens auskennen. Denn im Stab von WR Logistics arbeiten ehemalige hochrangige Zollbeamte, die das Zollverfahren in Russland mit entwickelt haben. Gerne übernehmen wir für Sie im Zuges Ihres Projektes die komplette Verzollung Ihrer Waren und klären bei Bedarf auch alle Fragen rund um die Themen Klassifikationsentscheid und Blockverzollung. 

Ab dem 01.01.2018 erfolgen Zollanmeldungen nur noch in elektronischer Form. Anmeldungen in Papierform sind nur noch in folgenden Ausnahmefällen erforderlich: beim Transit, falls die Waren für den Eigenbedarf importiert werden und für Waren, die mit internationaler Post versendet werden. Durch die neuen Regelungen soll die Abwicklung der Zollformalitäten an den Grenzen drastisch verkürzt werden. Und zukünftig nur noch vier Stunden betragen - im Gegensatz zu bisher etwa 24 Stunden. Dieser positive Effekt beruht darauf, dass Einfuhranmeldungen  automatisch in ein Informationssystem eingelesen und registriert werden. Ein weiterer Vorteil: Alle Dokumente brauchen nur noch einmal eingereicht werden. Denn alle weiteren Kontrollstellen haben dank des Informationsystems Zugriff auf alle Papiere. Auf diese Dokumente werden alle im weiteren Verlauf des Transports erreichten Kontrollstellen Zugriff haben. Im Zuge unserer Mehrwert-Services prüfen wir alle benötigten Dokumente, wie z. B.  BAFA-Genehmigungen und EAC-Zertifikate nach TR ZU Normen. Zusätzlich beschaffen wir für Sie die benötigten Aus- und Einfuhrgenehmigungen. Unsere Experten beraten Sie bei der Erstellung von Export- und Begleitpapieren. 

KLASSIFIKATIONSENTSCHEID

Um für Sie Kosten einzusparen, prüfen wir, ob für Ihr Projekt die Beantragung eines Klassifikationsentscheides sinnvoll wäre. Das ist dann der Fall, wenn Ihr Russland-Transport aus vielen einzelnen Komponenten besteht, die in zahlreichen Teillieferungen nacheinander versendet werden. Normalerweise bedeutet dies, dass jede separate Lieferung einzeln deklariert und verzollt werden müsste. Laut der aktuellen Gesetzgebung besteht aber die Möglichkeit, bei der russischen Zollbehörde einen Klassifikationsentscheid zu beantragen. Dieser gibt darüber Auskunft, dass alle Teile der gelieferten Güter zusammengehören. Und damit wie eine einzige Anlage mit nur einer  Zolltarifnummer behandelt werden kann. Gerne übernehmen unsere Experten für Sie die Beantragung Ihres Klassifikationsentscheides. 

BLOCKVERZOLLUNG

Handelt es sich bei Ihrem Projekt um einen Transport, bei denen eine vollständige Ladung binnen kurzer Zeit transportbereit gestellt werden muss - und darum alle Transportfahrzeuge die Grenze gleichzeitig überschreiten sollen? Dann lohnt es sich für Sie, eine Blockverzollung durchzuführen. So ist gewährleistet, dass Anlagen, die auf mehreren LKWs in Einkomponenten und -teile versendet werden sollen, zeitgleich am Bestimmungsort eintreffen. Ihr Vorteil: Die auf mehrere LKWs verladenen Anlagenteile brauchen nur mit einem einzig Antrag verzollt werde - ein Klassifikationbescheid ist nicht erforderlich. Auf diese Weise sparen Sie bei den Zollabgaben viel Geld. Fragen Sie uns - wir informieren Sie gerne.

Wie wir arbeiten:

  • Großes Fachwissen in punkto neuem Zollkodex der EAWU

  • Prüfung aller erforderlichen Dokumente

  • Beschaffung aller benötigten Ein- und Ausfuhrdokumente

  • Beratung bei der Erstellung von Export- und Begleitpapieren